Horizontalsperre

Für Horizontalsperren benötigen Sie
einen erfahrenen Spezialisten.

Bauwerke mit Erdkontakt benötigen zur Sperrung gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Erdreich (aufsteigende Kapillarfeuchte), eine sogenannte Horizontalsperre. Poröses Mauerwerk verhält sich wie der Docht einer Öllampe und teilt sich diese Eigenschaften mit dem Erdreich. Selbst
nach mehrwöchiger Trockenheit bleibt das Erdreich in 20-30 cm Tiefe feucht, da seine poröse Struktur Wasser aus der Tiefe hoch transportiert.
Das poröse Mauerwerk verhält sich ebenso. Die in einschlägigen Internetforen immer wieder publizierte Meinung „selbsternannter Experten“, aufsteigende Feuchtigkeit könne nur bis zu 25 cm steigen, oder sie existiere erst gar nicht, kann sich als äußerst gefährlich erweisen. Die Höhe der aufsteigenden Feuchtigkeit im Mauerwerk kann man seit Jahrzehnten berechnen.

Wir erstellen dauerhaft funktionierende Horizontalsperren für praktisch alle Wandstärken. Die Funktion unserer Horizontalsperren garantieren wir für mindestens 20 Jahre.

Die von uns verwendeten Produkte sind umweltfreundlich und gefährden weder die Gesundheit noch die Umwelt.

Die Materialien sind praktisch geruchlos und werden permanent vom Materialprüfungsamt fremdüberwacht.

Bei Erstellung einer Horizontalsperre im Erdgeschoss können wir oft von außen die erforderlichen Injektionen setzen. Somit entfällt das Verrücken von Möbeln im Innenbereich. Unter Umständen kann es sinnvoll und/oder erforderlich sein die Hausfassade von außen zu hydrophobieren. Auch diese Arbeiten führen wir kostengünstig für Sie durch. Kontaktieren Sie uns, wir führen Ihnen die Funktion anschaulich vor.

Detaillierte Informationen erhalten Sie hier.

Kontakt